PKV für Beamte

Allgemeines
Mit der Verbeamtung erwirbt man für sich und seine Familie unentgeltlich den Anspruch auf 50 – 80% Beihilfe zu den Erkrankungskosten.
Zur Abdeckung der restlichen Kosten ist eine private Kranken- und Pflegeversicherung abzuschließen.
Nutzen Sie unseren langjährigen Erfahrungsschatz in Bezug auf die Absicherung von Beamten.

Wer kann sich versichern?
Alle, die eine Beamtenlaufbahn anstreben, oder schon verbeamtet sind.

Beamtenlaufbahn geplant
Schon 6 Monate vor der Verbeamtung können wir den Antrag auf privaten Versicherungsschutz stellen.
Sind es noch länger als 6 Monate bis zur Verbeamtung, kann Ihr Eintritt in die Private durch eine Anwartschaft gesichert werden.
Die rechtzeitige Antragsstellung könnte wegen der Unvorhersehbarkeit der eigenen Gesundheit entscheidend für die private Aufnahme sein.

Verbeamtung auf Widerruf z.B. Referendariat
Hier gibt es die günstigen Ausbildungstarife ohne Leistungsnachteile für Beamtenanwärter.

Verbeamtung auf Probe oder Zeit z.B. akademischer Rat
Hier gelten die besonderen Tarife für Beamte.
Der Beitrag richtet sich nach dem tariflichen Umfang, dem Beihilfesatz und Ihrem Eintrittsalter.
Vorteil: der Beitrag ist einkommensunabhängig und steigt weder bei einer Beförderung, noch wenn man besonders erkranken sollte.

Verbeamtung auf Lebenszeit z.B. Professur
Keine Beitrags- und Tarifunterschiede zur Verbeamtung auf Probe.

Freie Heilfürsorge für Soldaten, bestimmte Polizisten und Feuerwehrleute.
die freie Heilfürsorge endet spätestens mit der Pensionierung und an deren Stelle tritt dann die Beihilfeberechtigung.
Damit man bei der privaten Restkostenabsicherung nicht als z.B. 60-jähriger Pensionist verbeitragt wird und die Gesundheitspüfung bestehen müsste – ist eine große Anwartschaft ratsam.
Diese „konserviert“ nicht nur Ihr jetztiges Eintrittsalter, sondern auch Ihre jetzigen Gesundheitsangaben.
Die auch mögliche „kleine Anwartschaft“ hat einen Beitragsvorteil in jungen Jahren, der zum Beitragsnachteil wird – je länger man lebt.
Da in der freien Heilfürsorge keine Pflegepflicht enthalten ist, muss diese zusätzlich zur Anwartschaft privat abgeschlossen werden.

Übergangsgebührnisse für Zeitsoldaten
beim Ausscheiden als Zeitsoldat gibt es nicht nur die Übergangsgebührnisse, sondern auch noch einen Anspruch auf 70% Beihilfe.
Sie brauchen also nur 30% der restlichen Erkrankungskosten und die Pflegepflichtversicherung für Beamte abschliessen.

Beihilfelücken
Um Beihilfelücken nicht selbst bezahlen zu müssen, ist besonders auf den Beihilfeergänzungstarif zu achten. Der Umfang dieses Tarifes unterscheidet sich nämlich bei den einzelnen Versicherern deutlich.
Zusätzlich gibt es in einigen Bundesländern Aufzahlungen pro Tag eines Krankenhausaufenthalts oder
nur das Mehrbettzimmer mit Stationsarzt.
Sie können diese Nachteile durch besondere Vereinbarung mit der Privaten Gesellschaft vermeiden.

Ihr optimaler Beamten-Tarif
Wir haben die Testsieger – finden Sie mittels unserer kostenlosen Live-Tarifvergleich das für Sie optimale Preis-Leistungsverhältnis.

Wir sind für Sie da!

Gerne beraten wir Sie persönlich und unkompliziert online zu Ihrer PKV als Beamter.

Wunschtermin ausmachen